Welche Folgen haben Schläge in der Kindheit?

Kommentare 11
Partnerschaft / Persönlichkeit
Kind schlagen rkwichmann persönlichkeits-blog

Ein Interview über prügelnde Eltern und geschlagene Kinder.

Kind schlagen rkwichmann persönlichkeits-blog

Von den 503 Artikeln, die ich in diesem Blog seit Juli 2005 geschrieben habe, bekamen zwei die meisten Kommentare.

Der erste geht um das Thema, na, Sie wissen schon: Sex. Genauer um Seitensprung, Affären, Eifersucht. Der zweite Artikel geht um Schläge in der Kindheit mit bis jetzt 402 Beiträgen und Kommentaren.

In vielen Ländern ist ja das „Züchtigungsrecht“ gegenüber Kindern und Erwachsenen noch normale Praxis. Auch in meiner Schulzeit in den 50er Jahren war der Rohrstock in der Ecke des Klassenzimmers wichtiges Requisit. Kaum ein Elternteil hat sich darüber aufgeregt, wenn ein Kind von Schlägen in der Schule berichtete. Es war normale Praxis.

Mittlerweile ist die Prügelstrafe in Deutschland gesetzlich verboten. Dennoch entschied das Bayerische Oberste Landesgericht Anfang der 1980er Jahre in einem Fall zu Gunsten eines Pädagogen mit der Begründung: In Bayern „besteht ein gewohnheitsrechtliches Züchtigungsrecht insoweit, als der Lehrer an Volksschulen die von ihm unterrichteten Knaben körperlich züchtigen darf.“

In diesem Blog habe ich ja schon öfters über dieses Thema geschrieben, weil mir die Folgen jahrzehntelang später in meinen Seminaren oder Therapien begegnete. Insofern stimmt der Titel des Artikels, für den mich  vor einiger Zeit Elisabeth Hussendörfer für die Zeitschrift „plus“ interviewte, sehr gut: „Das spürt man ein Leben lang.“

Es ging in dem Interview u.a. um folgende Fragen:

  • „Eine Ohrfeige hat noch niemand geschadet … Stimmt das?“
  • „Dachten unsere Eltern wirklich, Prügel wären ein sinnvolles Mittel, Kinder zu erziehen?“
  • „Kaum jemand will heute über Erfahrungen mit Schlägen sprechen. Warum?“
  • plus-magazin„Was sind Anzeichen, dass Spuren zurückgeblieben sind?“
  • „Kann es helfen, das Gespräch mit den Eltern zu suchen?“
  • „Wie kann man wieder Frieden mit der Vergangenheit schließen?“
  • „Viele, die mit Prügel aufwuchsen, haben später auch ihre Kinder geschlagen. Warum wird Gewalt so oft weitergegeben?“
  • „Sollte man seine erwachsenen Kinder ansprechen, um sich für Schläge zu entschuldigen?“

Hier können Sie das gesamte Interview lesen …

Ein gutes Buch einer Betroffenen gibt es hier …

kommentar Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel, dann sagen Sie es doch bitte weiter: auf Facebook, Twitter oder per Email.

… oder schreiben Sie einen Kommentar.
… oder abonnieren Sie meinen sonntäglichen Newsletter mit dem Formular oben links.

Foto: © istock.com

 

Der Autor

Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.