Wie Sie als Führungskraft, Trainer oder Coach fachlich auf dem Laufenden bleiben.

Kommentare 8
Coaching / Karriere

Projektleiter Peter K. auf die Frage seines Vorgesetzten, womit er eigentlich seine Zeit verbringe.

Über die steigende Informationsflut beklagen sich viele.

Den ganzen Tag piept und blinkt es. Die wenigsten bringen es fertig, nach einem Tag mit zahllosen Besprechungen, siebzig Emails und Dutzenden von Telefonaten abends noch ein Buch oder eine Fachzeitschrift zu lesen. Der Stapel auf dem Nachttisch wächst.

Andererseits ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben. Die Halbwertszeit des einmal Gelernten wird immer kürzer. In fast allen Berufen kommen wöchentlich neue Informationen zu Technologien, Trends oder Entwicklungen hinzu, die für das eigene Fortkommen wichtig sein können.

Doch wie filtert man das Wesentliche aus dieser Informationsflut heraus?

Dienste wie getabstract oder Ausschnittdienste können helfen, sind aber ganz schön teuer. Aber manchmal sucht man auch ein spezielles Seminar oder eine neue Methode, um eine schwieriges Meeting zum Erfolg zu führen. Und da muss man dann endlos googeln und sich durch eine Unzahl von noch mehr Informationen quälen.

Es wäre doch gut, wenn es eine Stelle gäbe, wo man all dies an einem Platz finden könnte.

Ihre Suche ist zu Ende. So ein Angebot gibt es. Es ist das Informationsportal www.mwonline.de
Speziell zugeschnitten auf die Zielgruppe von Führungskräften, Personalern, Trainer und Coaches.

Dort finden Sie als Leser

  • Buchbesprechungen
    Meist von aktuellen Fach- und Wirtschaftsbüchern. Bis jetzt wurden 1.290 Bücher besprochen. Diese können sie entweder direkt suchen oder über 31 Themenbereiche und entsprechende Zuordnungen.
  • Zeitschriften-Besprechungen
    Derzeit werden diese Publikationen besprochen:
    acquisa, brand eins, Capital, FASTCOMPANY, Financial Times Deutschland, Handelsblatt, Harvard Business Review, Harvard Businessmanager, Management & Training, Manager Magazin, managerSeminare, McK Wissen, Organisationsentwicklung, PERSONAL, Personal.Manager – HR International, Personalführung, Personalmagazin, Personalwirtschaft, UNTERNEHMENSBERATER, Weiterbildung, wirtschaft + weiterbildung, Wirtschaftspsychologie aktuell, Wirtschaftswoche, Zeitschrift Führung + Organisation, Zeitschrift für Management (ZfM), ZKM – Zeitschrift für Konfliktmanagement.

    Die Fachbeiträge dieser Zeitschriften werden zusammengefasst und mit Sternen bewertet. Und zwar nach den Kriterien Verständlichkeit der Sprache, Innovation des Inhaltes und praktischer Nutzen des Beitrages.
  • Ideenfabrik
    Das ist eine Fundgrube von Übungen für Seminare, Praxisbeispiele für Situationen im Alltag, sei es im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Vorgesetzten oder einfach nur erzählenswerte Geschichten zum Anregen und Ausprobieren. Also ein Beispiel für angewandtes Wissensmanagement, das oft so vehement gefordert wird.

    Beiträge in diesem Ideenpool gibt es zu den Themen:
    Besprechungen, Change Management, Coaching, Führung, Gedächtnistraining, Geschichten erzählen, Geschäftsideen, Gesellschaft, Gesundheit, Kommunikation, Konfliktlösung, Kreativität, Kundenorientierung, Lebensträume, Moderation, Outdoor-Übungen, Problemlösung, Projektmanagement, Präsentationstechnik, Selbstmanagement, Seminarbausteine, Teamentwicklung, Unternehmensstrategie, Verhandlung, Weiterbildung, Werbung, Wissensmanagement.

  • Smartlinks
    Die Idee: MWonline enthält inzwischen etliche tausend Dokumente zu einer Vielzahl an Themen. Hiermit können Sie sich die Recherche enorm erleichtern, indem Sie zur Ihrer gestellten Frage Informationen zusammengestellt bekommen. Im Idealfall haben Sie damit für Ihr Problem alle notwendigen Quellen beisammen und können sich aufwändige Recherchen ersparen.

    Derzeit gibt es Smartlinks zu den Themen: Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Umgang mit dem eigenen Vorgesetzten, Bewältigung von Führungsaufgaben, Entwicklung von Organisationen, Gestaltung von Trainings.

  • Online-Coaching
    Sie sind Führungskraft, Manager oder Mitarbeiter und mit einem Problem aus ihrem beruflichen Umfeld konfrontiert: Ein demotivierter Mitarbeiter, ein Konflikt im Team, Widerstand gegen eine organisatorische Maßnahme, hartnäckige Gerüchte, ein unkooperativer Kollege.

    Sie beschreiben Ihr Problem im Online-Coaching-Forum, wobei Sie Ihren Namen nicht zu nennen brauchen. Ihre Anfrage wird an alle Coaches weitergeleitet. Sobald deren Antworten (in der Regel drei bis vier verschiedene) bei MWonline eingegangen sind, werden diese zusammen mit Ihrer Anfrage im Online-Coaching-Forum veröffentlicht – ohne Angabe von Namen und E-Mail-Adresse.

  • Fach-Forum
    Hier werden  Anfragen von MWonline-Lesern, die wir im Newsletter veröffentlichen und damit einen Austausch unter den Lesern anstoßen, veröffentlicht.
  • Newsletter
    Der wöchentliche Newsletter informiert über alle neuen Rezensionen und andere Beiträge. Hier können Mitglieder auch Kleinanzeigen einstellen.

Das sind die wichtigsten Angebote von MWonline für Leser.

Wenn Sie selbst Dienstleistungen oder Produkte anbieten, die thematisch zu MWonline passen bzw. zu der Zielgruppe, können Sie selbst Anbieter werden.

Als Anbieter haben Sie folgende Vorteile:

  • Sie können Produkte bzw. Dienstleistungen im Produktverzeichnis auf MWexchange vorstellen.
  • Sie können in dem wöchentlichen Newsletter, der inzwischen über 10.000 Abonnenten erreicht (die meisten davon sind Berater, Führungskräfte, Personalentwickler, Personalmanager, Dozenten und Studenten), Informationen, die diese Zielgruppe interessieren könnten, in der Rubrik „Anbieter-News“ veröffentlichen.
  • Sie können Pressemitteilungen auf dem MWonline-Marktplatz veröffentlichen.
  • Anbieter, die eigene Seminarveranstaltungen anbieten, können diese – soweit sie thematisch zu MWonline passen – in der Rubrik „Seminare“ darstellen.
  • Sie können Textlinks buchen, die bei der Suche nach Zeitschriften-Rezensionen eingeblendet werden.

Und was kostet das Ganze?

Andreas F. beim Entrümpeln seines Arbeitszimmers.

Andreas F. beim Entrümpeln seines Arbeitszimmers.

Also, bevor Sie versuchen, sich der Informationsflut wie auf dem Bild daneben  zu entledigen, werfen Sie einen Blick auf dieses Wissensportal.

Alle Bereiche, in denen Dienstleistungen bzw. Produkte angeboten werden, können auch ohne Registrierung aufgerufen werden.

  • die Seminare
  • die Buchbesprechungen
  • die Anbieterdarstellungen
  • das Produktverzeichnis
  • Und sogar etliche der aktuellen Zeitschriften-Rezensionen sind frei zugänglich, sie machen ja den eigentlichen Reiz des Newsletters aus und verschaffen Ihnen den Überblick über die aktuelle Managementliteratur.
    Kompletten Zugang zu allen Inhalten haben Sie als Premium-Mitglied, denn das Redaktionsteam betreibt einen hohen Aufwand, die Beiträge zahlreicher Fachzeitschriften zu lesen, zusammen zu fassen und zu bewerten. Aber Ihre Tageszeitung oder das SPIEGEL-Abonnement bekommen Sie ja auch nicht umsonst.
    Schauen Sie sie einfach mal um. Hier ist der Link zu www.mwonline.de
    Übrigens bin ich seit mehreren Jahren bei MWonline Rezensent des Wirtschaftsmagazins „brandeins“.

    Hier noch ein Tipp für Trainer, Seminarleiter und Coaches.

    Sie haben bereits eine Coaching- oder Trainerausbildung und brauchen manchmal etwas Unterstützung? Dann sind meine neuen Angebote vielleicht passend für Sie.

    Es gibt derzeit vier verschiedene Angebote speziell für Trainer, Coaches und Seminarleiter:

    • Schwierige Situationen in Seminaren und Coachings
    • Mit innerer Achtsamkeit Prozesse vertiefen
    • Mit Lösungssätzen Konflikte bearbeiten
    • Mit Marketing mehr Kunden gewinnen

    Mehr darüber auf meiner Website: http://www.seminare4you.de/trainerfortbildung

    kommentar Wie gehen Sie mit der Informationsflut um?
    Leiden Sie zuweilen darunter oder haben Sie einen Tipp für andere?

    PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel … dann empfehlen Sie ihn doch weiter.
    Einfach hier unten auf “Diesen Artikel weiterempfehlen” klicken.

    … oder schreiben Sie einen Kommentar.
    Wenn Ihr Kommentar mit Ihrem Bild erscheinen soll, brauchen Sie einen Gravatar!

    … oder abonnieren Sie neue Beiträge per Email.
    Einfach links Adresse bei feed-icon-28×28.jpg eintragen.

    Foto: © istock.com, izzog – Fotolia.com

    Der Autor

    Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.

    8 Kommentare

    1. Samuel Samer Maku sagt

      hi Herr Kopp-Wichmann,

      wollte nur sagen das ich ihren job mit persönlichkeitsentwicklung total interessant finde. Ich habe viele bücher gelesen und höre gerne ihren Podcast. Ich finde es toll wenn sie anderen menschen dabei helfen so zu leben wie sie es gerne möchten und sich nicht von inneren widerständen abhalten lassen. Ja sie helfen menschen die es wirklich verdienen, die nicht die Augen vor Problemen schließen und unterdrücken. Machen sie weiter so!

      Alles gute,

      samuel samer maku

    2. Ulrike Schneider sagt

      Sehr geehrter Herr Kopp-Wichmann,

      herzlichen Dank für das Begrüßungsgeschenk.

      Auf Ihre Webseite bin ich durch Zufall gekommen, als ich nach dem Grund für Perfektionismus suchte. Eigentlich als Recherche zur Analyse von zwei anderen Menschen gedacht, aber wie es meistens ist, interessiert man sich für Themen, die die eigenen sind. Erstaunliches kam zutage.

      Eigentlich möchte ich Ihnen sagen, dass Sie ein gutes Gespür für die Richtigkeit der Dinge haben. Es ist wahr, dass man einem Perfektionisten Ratschläge geben kann und er dann erwidert: „Ich kann nicht anders.“
      Genauso gut wie man einem phobischen Menschen sagen kann:“ Mensch, das ist doch Quatsch – die Wahrscheinlichkeit das dies eintritt, ist gleich Null.“ Er weiß dies alles, aber kann seine Verhaltensweisen (trotz einer mitunter hohen Intelligenz) nicht ändern.
      Der Vorschlag, den Sie gebracht haben, dass man die Konsequenzen, die befürchtet werden, für sich selbst beleuchtet und sich fragt: „Was kann denn schlimmstenfalls passieren?“, ist daher viel effektiver. Den phobischen Menschen allerdings dazu zu bringen, sich mit sich selbst in diesem Maße auseinander zu setzen, ist um einiges schwieriger als beim Perfektionisten.

      Auch der Beitrag in dem Podcast über die Achtsamkeit in der Liebe, die man sich bewahren sollte, ist sehr gut auf den Punkt gebracht.

      Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und viele Seminarteilnehmer.

      Viele Grüße,
      Ulrike Schneider

    3. Corinna Besser sagt

      Lieber Herr Kopp-Wichmann,

      da hat sich ein Fehler beim Untertitel des Bildes in Ihrem Beitrag eingeschlichen –
      das ist nicht Andreas F.’s Arbeitszimmer beim Entrümpeln…
      ;-)))

    4. Jürgen Porbeck sagt

      Es ist kaum zu glauben, aber wahr.

      Obwohl ich NICHT jedes Buch gelesen habe:

      ICH LEBE! 🙂

      Ergo: Ich muss nicht jedes Buch lesen um zu überleben.

    5. Hallo Herr Carla,
      gute Idee mit dem Info-Fasten. Beim normalen Fasten ist man spätestens nach sechs Wochen wieder im alten Verhalten drin. Geht’s Ihnen da mit den Infos anders?

      Danke für Ihren Kommentar.

    6. Hallo Herr Kopp-Wichmann,

      vielen Dank für die Informationen zu diesem Portal. Ich werde es mir mal genauer ansehen.
      Wie ich der Informationsflut entfliehe? Ich mache immer wieder mal eine Infodiät, in der ich wirklich einige Tage gar keine oder nur wenige Informationen an mich herankommen lasse.

      Die Welt dreht sich auch ohne die Flut von Informationen weiter. Wir müssen es nur zulassen.

      Viele Grüße

      Mario Carla

    7. Georg sagt

      Danke für den Hinweis auf mwonline.de
      Der Link im Text zeigt dabei aber auf mwonlinde.de. Also nicht wundern, wenn da nichts gefunden wird.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.