Angemessen handeln: Eine Fabel.

Kommentare 2
Emotionale Intelligenz

Der Mullah, ein Prediger, kam in einen Saal, um zu sprechen. Der Saal war leer, bis auf einen jungen Stallmeister, der in der ersten Reihe saß. Der Mullah überlegte sich: „Soll ich sprechen oder es lieber bleiben lassen?“
Schließlich fragte er den Stallmeister: „Es ist niemand da außer dir, soll ich deiner Meinung nach sprechen oder nicht?“

Der Stallmeister antwortete: „Herr, ich bin ein einfacher Mann, davon verstehe ich nichts. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde weggelaufen sind und nur ein einziges dageblieben ist, werde ich es trotzdem füttern.“

Der Mullah nahm sich das zu Herzen und begann seine Predigt. Er sprach über zwei Stunden lang. Danach fühlte er sich erleichtert und glücklich und wollte durch den Zuhörer bestätigt werden.
Er fragte: „Wie hat dir meine Predigt gefallen?“

Der Stallmeister antwortete: „Ich habe bereits gesagt, dass ich ein einfacher Mann bin und von solchen Dingen nicht viel verstehe. Aber wenn ich in einen Stall komme und sehe, dass alle Pferde außer einem weggelaufen sind, werde ich es trotzdem füttern. Ich würde ihm aber nicht das ganze Futter geben, das für alle Pferde gedacht ist.“

PS: Wenn Sie den Artikel auch anderen Lesern empfehlen möchten, einfach unten auf
„Artikel weiterempfehlen“ klicken.
Danke.

Der Autor

Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.

2 Kommentare

  1. Sascha Wingen sagt

    So löblich, wie das vorgestellte Arbeitszeitmodell von "žbest buy" ist, so wenig neu ist es auch. In Deutschland spricht man dabei i.d.R. von Vertrauensarbeitszeit, die seit Jahren in kleinen und großen Unternehmen in vielen Branchen auf dem Vormarsch ist. Jüngsten Umfragen zufolge liegt die Verbreitung in Unternehmen zwischen 20% und 30%. Ich hatte selbst die Gelegenheit, in einem in 2004 abgeschlossenen Forschungsprojekt einige gute Modelle zur Vertrauensarbeitszeit aus der betrieblichen Praxis zu analysieren (Bei Interesse können Sie die Ergebnisse unter folgendem Link kostenfrei downloaden:

    http://www.baua.de/nn_5846/de/Publikationen/Forschungsberichte/2004/Fb1027,xv=vt.pdf).

    Zudem habe ich als Berater entsprechende Erfahrungen mit der Entwicklung und Einführung solcher Arbeitszeitmodelle (Beispiel: http://www.ortogo.de/eshop30/projects/newdeals/media/syrius.pdf).

    Mit freundlichen Grüßen

    Sascha Wingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.