Inoffizielle Regeln an Ihrem Arbeitsplatz.

Schreibe einen Kommentar
Karriere / Methoden

Überall, wo Menschen zusammenleben, werden Regeln etabliert. Diese Regeln sind wichtig, um das Zusammenleben zu erleichtern. Hierbei gibt es zwei verschiedene Arten.

Die offiziellen Regeln stehen als Unternehmensleitbild in der Hochglanzbroschüre oder in Edelstahl geprägt in der Eingangshalle. Meist lauten sie: „Wir führen eine offene und faire Kommunikation.“ „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Kunde.“
Diese offiziellen Regeln sind austauschbar – und stimmen meist auch nicht.

Viel interessanter sind die inoffiziellen Regeln in Ihrer Firma.
Sie regeln, ohne dass sie jemals verkündet wurden, die Zusammenarbeit und die Beziehungen der Belegschaft.

Doch wie kriegen Sie diese inoffiziellen Regeln heraus?

Durch ein einfaches Gedankenexperiment. Stellen Sie sich vor, dass Ihr bester Freund oder Ihre beste Freundin Sie anruft und Ihnen mitteilt, dass er/sie einen Job in Ihrer Firma bekommen hat und näch-ste Woche anfangen wird. Nun will Ihr Freund/Ihre Freundin folgendes von Ihnen wissen:

Worauf muß ich in den ersten sechs Wochen am meisten achten?
Was wird gerne gesehen in Deiner Firma und womit fällt man unangenehm auf?
Mit wem muß ich mich gut stellen?

Ihre Antworten auf diese (und ähnliche Fragen) zeigen Ihnen deutlich, welche inoffiziellen Regeln in Ihrem Unternehmen gelten.

Der Autor

Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.