Alle Artikel mit dem Schlagwort: Paartherapie

Drei Voraussetzungen für Treue in der Partnerschaft.

Leser in dieser Woche
Kommentare 33
Partnerschaft

„Du willst Monogamie? Heirate einen Schwan!“ bekommt die Hauptdarstellerin in dem Film „Sodbrennen“ als Trost zu hören. Doch seitdem Wissenschaftler selbst die lebenslange Treue der Schwäne und Kaiserpinguine als Mythos entlarvt haben, wird klar: Monogamie ist nicht natürlich in uns Menschen angelegt. Aber die Diskussion über das Vorhandensein oder Fehlen des sogenannten „Treue-Gen“ Vasopressin führt in eine falsche Richtung. Der polnische Aphoristiker Jerzy Lec hat die Grenzen der biologischen Argumentation  für menschliche Verhaltensweisen mit zwei […]

Drei Gründe für Affären und Fremdgehen.

Leser in dieser Woche
Partnerschaft
persönlichkeitsseminare, kopp-wichmann,coaching

Und was jetzt am besten zu tun ist. Kaum etwas verschafft Menschen so intensive Befriedigung und Lustgefühle wie eine Liebesbeziehung. Doch auch kaum etwas anderes vermag in Menschen auch so schlimme Schmerzen oder unbändige Hass- und Rachegefühle auszulösen wie eine Liebesbeziehung. Der häufigste Grund für das zweite Gefühlschaos sind Fremdgehen und Untreue des Partners, eine gebeichtete oder aufgeflogene Affäre oder ein Seitensprung. Dass dabei zwischen Wunsch und Wirklichkeit große Lücken klaffen, zeigt eine Studie. Danach […]

Was langjährige Paare anders machen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 11
Partnerschaft

Warum Rettungsversuche in einer Beziehung wichtig sind.Schlechte Nachrichten für Rechthaber: Die wichtigste Erkenntnis des amerikanischen Paarforschers John Gottman: Nur wer die grundsätzlichen Wünsche seines Partner akzeptiert – und seien sie auch von den eigenen Lebensvorstellungen noch so verschieden, kann mit einer längerfristigen Beziehung rechnen. Deswegen genügten dem Paarforscher nach jahrelangen Studien bereits drei Minuten Beobachtung eines Streits bei einem Paar, um voraussagen zu können, ob dieses Paar in drei bis fünf Jahren noch zusammen ist […]

Tabuthema „Depression“: Wirkung der Psychoanalyse im Gehirn nachgewiesen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 13
Gesundheit / Neurobiologie / Psychologie

Alles, was im Deutschen mit der Vorsilbe „Psych…“ anfängt, ist vielen Menschen immer noch höchst suspekt. Nur so ist zu erklären, dass die Witwe von Robert Enke auf der Pressekonferenz des Vereins zum Selbstmord ihre Mannes sagte: „Er hat seine Krankheit geheim halten wollen, um sein Privatleben zu schützen und seine Karriere als Fußball-Profi nicht zu gefährden.“ Dieser Satz ist verständlich und gleichzeitig erschreckend. Offenbart er doch wie die Depression – immerhin die häufigste seelische […]

„Reine Liebe ist mit dem Leben unvereinbar“

Leser in dieser Woche
Kommentare 5
Partnerschaft
Liebe, leben, partnerschaft, kopp-wichmann, persönlichkeits-blog

Über Verstand und Gefühl in der Ehe, das Schöne am Streit und den Segen resignativer Reife. Ein Kollege von mir, der Paartherapeut Arnold Retzer, ebenfalls in Heidelberg arbeitend, hat ein neues Buch herausgebracht: „Lob der Vernunftehe – eine Streitschrift für mehr Realismus in der Liebe“. Aus diesem Anlaß bringt die FRANKFURTER ALLGEMEINE  SONNTAGSZEITUNG heute ein Interview mit ihm. Ich möchte die wichtigsten Passagen daraus vorstellen und meine  Meinung dazu. 1. „Eine reine Liebesbeziehung ist mit […]

Wie erklärt man einem IT-Profi die Geheimnisse einer stabilen Partnerschaft?

Leser in dieser Woche
Kommentare 6
Partnerschaft

Als Therapeut ist es wichtig, die Sprache seines Klienten zu sprechen. Oder, wie es im NLP heißt, den Klienten in seiner Welt abzuholen. Gilt übrigens für jeden, der sich verständlich machen will. In meiner Praxis in Heidelberg habe ich öfters mit Klienten zu tun, die bei SAP arbeiten (ca. 12 km entfernt). Öfter kommen auch Männer mit ihrer Ehefrau zu einer Paartherapie zu mir. Anlass ist oft, dass es für den Mann nicht unmittelbar einsichtig […]

Fremdgehen, Seitensprung, Affären, Eifersucht – Was tun?

Leser in dieser Woche
Kommentare 583
Partnerschaft

Vor einigen Monaten wurde ich zu obigem Thema interviewt. Da mich immer wieder Fragen zu diesem ‘heißl;en’ Thema erreichen, hier das komplette Interview.

Warum haben wir überhaupt Affären?

Dazu gibt es viele Standpunkte. Aber einen, den ich sehr wichtig finde, ist, dass wir biologische Wesen sind. Der Hauptzweck der Evolution ist nun mal, dass die menschliche Rasse sich fortsetzt und das spielt bei der Sexualität sehr stark mit rein. Früher ging es hauptsächlich um Fortpflanzung, sowas wie Liebe war in den vergangenen Jahrhunderten längst nicht so wichtig. Auch heute gibt es ja noch Völker, wo drei oder vier Partner zusammen leben. Das ist dort ein funktionierendes Modell, nur im Westen existiert die Idee der Monogamie. Aber die ist nun mal eindeutig gegen unser kulturelles Erbe.
Ein anderer Punkt ist der, dass Liebe und Sexualität nicht unbedingt was miteinander zu tun haben. Es ist schön, wenn es in einer Beziehung zusammen kommt, aber auch wenn man jemanden liebt, richtet sich das sexuelle Interesse nicht automatisch nur auf diesen einen.

Gibt es Menschen, die anfälliger sind für Affären als andere?

Ja, da gibt es sehr großl;e Unterschiede. Das hat vor allem mit der Risikobereitschaft eines Menschen zu tun. Eine Affäre bringt Konflikte mit sich - äußl;erlich und/oder innerlich. Man muss bereit sein, die vor seinem Partner zumindest eine Weile zu verheimlichen. Es muss einem liegen zu lügen und man muss die Affäre mit seinem inneren Gewissen vereinbaren und sie von sich abspalten können. Aber genau das können viele nicht. Diese Menschen quälen sich dann und werden schon allein aus Angst seltener Affären haben.
Aber die Anfälligkeit hat natürlich auch mit inneren Werten und moralischen Standards zu tun. Wobei hier viele eine Doppelmoral haben: Wenn ich meinen Partner betrüge, macht das nichts. Aber wenn er das macht, ist sofort Schluss. Doch diese Art zu denken ist menschlich.

Wann sollte man eine Affäre beichten und wann sie besser für sich behalten?

Die häufigsten Beziehungsfehler – Oder auch: Sieben Tipps für eine gute Beziehung.

Leser in dieser Woche
Kommentare 59
Partnerschaft

Zum Bewegen eines Kraftfahrzeugs braucht man ein mehrwöchiges Training mit Abschlussprüfung. Wer Fische angeln will, muss einen Vorbereitungslehrgang von mindestens dreißl;ig Stunden Dauer sowie eine Anglerprüfung absolvieren. Nur zum Führen einer Beziehung braucht es außl;er einer zeitweise hormonell bedingten Verwirrung keine Bedingungen. Das halte ich für einen groben Fehler und erklärt, warum Menschen zwar lebenslang ein Auto fahren oder eben angeln, wohingegen die Dauer von Beziehungen immer mehr abnimmt. Aus meiner Sicht sollte man schon in der Schule die wirklich wichtigen Kenntnisse des Lebens erwerben (und das sind für die meisten eben nicht die vier östlichen Nebenflüsse des Amazonas).

Diese verfehlte Lehrplanpolitik garantiert Tausenden von Paartherapeuten ihr Auskommen und Millionen von Paaren viel Leid. Deshalb möchte ich aus meiner langjährigen Arbeit mit vielen Paaren folgende Tipps geben: