Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Sagen Sie das mal mit einem Bild.

–Wilfried S. Bienek

Schluss mit den langweiligen Stock-Photos von fotolia, istock, pixelio und Co.

Wie Sie mit Cartoons mehr Aufmerksamkeit für Ihren Blog, Newsletter, Ihre Präsentation, Website etc. bekommen.

Querdenker

 

Mit meinem Blog hatte ich jahrelang dasselbe Problem. Der Artikel war fertig geschrieben, gefiel mir - jetzt musste noch ein passendes Bild her.

Wenn man keine eigenen Fotos verwenden will, bleibt einem nur der Weg zu den professionellen Stockfoto-Agenturen. Der große Vorteil: man gibt ein oder mehrere Stichworte ein und bekommt meist eine Vielzahl von Bildvorschlägen. Leider ist die Suchfunktion oft wenig trennscharf.

Wenn man zum Beispiel bei www.fotolia.de die Suchbegriffe "Mann, Pferd" eingibt, bekommt man eine bunte Auswahl von Fotos, wo manchmal weder das eine noch das eine darauf zu sehen ist.

Aber der größte Nachteil von diesen Bilderdatenbanken ist: man sieht die Bilder überall!! Oftmals zum selben Thema dasselbe Motiv. Bei Kreativität ein Mensch, dem ein Licht aufgeht. Bei Stress eine Frau, die unter Aktenbergen begraben liegt. Auf meinem Blog finden Sie viele solcher Fotos bei meinen eigenen Beiträgen.

Und irgendwann nervte es mich. Weiterlesen


Achtsamkeit auf der Treppe.

Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.   “Achtsamkeit ist eine tolle Sache”, höre ich immer wieder von meinen Seminarteilnehmern, “aber ich finde kaum die Zeit dazu.” Ja, die Prioritäten. Hier mein Tipp. Nutzen Sie jede Treppe, die Sie rauf oder runtergehen, für eine kurze Achtsamkeitsübung.


Die kleinen Dinge.

Was macht ein gutes Leben aus? Ein erfüllende Arbeit, von der man leben kann? Eine Partnerschaft, in er man sich geborgen und geliebt fühlt? Kinder, die mehr Freude machen als Sorgen? Ein Körper, der funktioniert und nicht zu viele Probleme macht. Die Liste ist kurz und für viele sicher nicht vollständig. Und selbst diese fünf


Wie ich zum Terroristen werden könnte.

Mein Beitrag zu #CharlieHebdo #JeSuisCharlie #raiseyourpencil  Nach dem Attentat auf das Redaktionsbüro von Charlie Hebdo habe ich viel gelesen und nachgedacht über die Motive und Biografien von Terroristen und Selbstmordattentätern. Die Quintessenz beschreibe ich hier.   1. Ich müsste mich sehr minderwertig fühlen. Entweder weil mir meine Eltern, meine Mitschüler oder andere Menschen das eingeredet