Alle Artikel mit dem Schlagwort: Perfektionismus

Warum Kinder schneller lernen als Erwachsene.

Leser in dieser Woche
Kommentare 4
Allgemein / Methoden / Persönlichkeit
Kinder lernen schneller rkwichmann, persönlichkeits-blog

Und was wir deshalb von Kindern lernen können. Der Mann war dabei, auf seinem Tablet Musik zu hören. Aber dann konnte er die Musik nicht mehr abstellen. Er schaltete das Tablet aus und wieder ein. Die Musik spielte weiter. Da kam seine 7-jährige Enkelin herein, hörte ihren Opa über die Musik grummeln. „Warum drückst du nicht einfach den Pause-Knopf?“ „Pause-Knopf?“ „Ja, Pause-Knopf.“ Offenbar hatte das Kind die Lösung zu dem Problem. Was bedeutet, dass in […]

Ich bin nicht perfekt! Wie Sie die Perfektionismusfalle verlassen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 18
Karriere / Persönlichkeit / Psychologie

Versuchen Sie auch oft, perfekt zu sein? Oder wenigstens etwas perfekt zu machen? Trösten Sie sich: Sie sind nicht allein. Viele Menschen machen sich das Leben unnötig schwerer, indem sie versuchen, perfekt zu sein. Fotomodelle hungern sich einer Idealfigur entgegen. Die Projektmitarbeitern, die eine Präsentation von einer Viertelstunde vorbereiten soll, wendet dafür sechs Stunden auf. Der beste Verkäufer des Teams ist unzufrieden, weil er diesen Monat fünf Prozent unter dem Ergebnis des Vormonats liegt. Haben […]

Zu perfektionistisch? Das lässt sich nicht einfach wegtrainieren.

Leser in dieser Woche
Kommentare 9
Karriere / Persönlichkeit / Psychologie

Wer perfektionistisch ist, dem hilft die Pareto-Regel nicht. In der neuen Ausgabe des Weiterbildungsmagazins „Managerseminare“ geht die Titelgeschichte über das Thema „Karrierefalle Perfektion“. Darin behauptet die Autorin, Simone Janson, dass 80-prozentiger Einsatz oft nicht nur ausreichend sondern sogar besser sei als ein 110-prozentiger. Die Pareto-Regel – auch als 80/20-Regel besagt, dass viele Dinge nicht gleichmäßig verteilt sind, sondern nach diesem Verhältnis. Achtzig Prozent der Weltbevölkerung lebt beispielsweise in zwanzig Prozent der Städte. Mit zwanzig Prozent […]

Warum Sie nicht unbedingt Steve Pavlina’s Buch „Personal Development for Smart People“ lesen müssen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 27
Persönlichkeit / Psychologie

Read this post in a bad English translation. Seit zweieinhalb Jahren betreibe ich diesen Persönlichkeits-Blog. Mit den ca. 1000 Lesern pro Monat bin ich überrascht und sehr zufrieden. Gegen den Guru der Persönlichkeits-Blogger ist das natürlich gar nichts. Der heisst Steve Pavlina und hat zwei Millionen Besucher pro Monat. Auf seinem Blog schreibt er über sehr viele Themen, von Beziehungen über Produktivität bis zu Ernährung. Derzeit lässt er uns an seinen Erfahrungen mit einer Saftdiät […]

Das Leben ist schön. Arbeit kann es auch sein.

Leser in dieser Woche
Kommentare 2
Gesundheit / Glück

Welche Gedanken und Gefühle haben Sie, wenn Sie am Wochenende an den kommenden Montag denken? Frust, Langeweile, Ärger? Kopfschmerzen, ein Ziehen im Magen oder eine Enge in der Brust? Das ist bedauerlich. Vielleicht sollten Sie etwas tun, um etwas an dieser Situation zu ändern. Möglichkeiten wären: mögliche anstehende Konflikte ansprechen. Mit Ihrem Chef, Ihrem Kollegen, einem Kunden. überlegen, wie Sie sich die Arbeit möglicherweise erschweren. Durch Perfektionismus, überhöhte Ansprüche, durch fehlende Work-Life-Balance. reflektieren, ob Sie […]

Kennen Sie Ihre „inneren Antreiber“?

Leser in dieser Woche
Kommentare 2
Coaching

Wundern Sie sich auch manchmal, warum Sie in bestimmten Situationen zu Verhaltensweisen neigen, die Sie hinterher reichlich unangemessen finden?

Dahinter stecken oft “innere Antreiber”. Das sind verinnerlichte Lebensregeln, wie wir etwas zu tun haben oder sein sollen. Sie resultiren aus Erfahrungen aus unserer Kindheit und Jugend mit unseren Eltern, Verwandten und Bekannten prägen stark unser Erwachsenenleben. Meist haben wir sie soweit verinnerlicht, dass sie uns gar nicht mehr auffallen – und wir sie somit auch nicht hinterfragen oder ändern können.

Einerseits sorgen diese “inneren Antreiber” dafür, dass wir es im Leben zu etwas bringen und erfolgreich werden. Bleiben sie jedoch unbewusst, können Sie zu erbarmlungslosen Antreibern entwickeln, die uns das Leben vermiesen.

Hier nun die fünf wichtigsten Antreiber:

Zeitmanagement? Die Zeit lässt sich nicht managen.

Leser in dieser Woche
Schreibe einen Kommentar
Zeitmanagement

Gängige Seminare – wie auch viele Bücher zu dem Thema geben gute Tipps, wie man die Zeit “in den Griff bekommt.” Zum Beispiel durch: Schreibtisch aufräumen, Aufschieberits und Perfektionismus vermeiden, Delegieren oder Nein-Sagen.

Die Krux ist nur: Menschen ohne Zeitprobleme machen all das. Menschen mit Zeitproblemen helfen diese Tipps überhaupt nichts. Weder wenn sie diese in einem Buch lesen oder gar ein zweitägiges Zeitmanagement- Seminar dazu buchen. In dem erfahrungsgmäßl; erwachsenen Menschen simple Methoden wie ABC-Analyse und Eisenhower-Prinzip (Aufgaben nach Dringlichkeit und Wichtigkeit sortieren) oder die ALPEN-Methode nahegebracht werden. (Sowas beherrscht meine fünfzehnjährige Tochter mit ihren Schulaufgaben und Freizeitaktivitäten mühelos – ohne jemals etwas von diesen Methoden gehört zu haben.)