Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aufräumen

Die Marie Kondo Methode: Meine Erfahrungen aus 7 Jahren Aufräumen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 11
Allgemein

Seit die zierliche Japanerin Marie Kondo 2011 ihr erstes Buch „Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert“ veröffentlicht hat, kennen Menschen in aller Welt ihre „KonMari“-Methode. Da ich manchmal ein Näschen für Trends habe, schrieb ich schon damals einen Blogartikel über diese neue Form des Aufräumens. Hier können Sie ihn lesen … Mehr als sieben Millionen Exemplare ihrer inzwischen drei Bücher wurden in 38 Sprachen übersetzt. Seit Anfang des Jahres, marketingmäßig ideal zum Zeitpunkt der […]

Warum wir uns so schwer überflüssigem Kram trennen können.

Leser in dieser Woche
Kommentare 9
Allgemein / Methoden / Persönlichkeit

Und wie Sie es vielleicht doch noch schaffen.   Wenn Sie nicht gerade ein Anhänger des minimalistischen Lebensstils sind, dann häufen sich ja vermutlich in Ihrer Wohnung oder  Haus mit der Zeit ein Haufen Sachen in Keller und Schränken an, die Sie schon lange nicht mehr nutzen und eigentlich wegwerfen oder verschenken könnten: Zuckerwürfel, Handtaschen, Klamotten, Bücher, CD’s, PCs, Raclette-Grills, Kinderspielzeug etc. Warum heben wir das auf und geben es nicht in die Entsorgung, sondern […]

Warum es wichtig ist, Dinge wegzulassen.

Leser in dieser Woche
Kommentare 12
1 / Allgemein

Eine Eigenschaft unseres modernen Lebens ist, dass wir immer mehr dazufügen. Mehr Möbel, mehr Kleidung, mehr Spielzeug, mehr Termine, mehr Apps. Aber ununterbrochenes Addieren hat seinen Preis. Eine zu lange To-do-Liste bedeutet, dass wir dauernd beschäftigt sind. Ohne Zeit für Muße, Stille, Nachdenken, Kreativität, Nichtstun, zu wenig Zeit mit den Menschen, die wir lieben. Wenn Kunden zu viele Wahlmöglichkeiten geboten bekommen, kaufen sie gar nichts. Kunden wollen, dass wir das Beste anbieten. Zu viel Besitz […]

Ausmisten und Aufräumen als Persönlichkeitsentwicklung?

Leser in dieser Woche
Kommentare 57
1 / Persönlichkeit
aufraeumen ordnung persoenlichkeits-blog rkwichmann

Wie Sie mit "Magic Cleaning" für immer ein aufgeräumtes Büro und Zuhause schaffen. Wie sieht es an Ihrem Arbeitsplatz aus oder in Ihrer Wohnung? Fühlen Sie sich wohl? Suchen Sie oft Unterlagen / Informationen oder müssen Sie jeden Tag erstmal lange aufräumen? Oder haben Sie vor dem Chaos, das Sie, Ihr Partner oder Ihre Kinder anrichten, schon resigniert? Ich weiß, es geht mich nichts an. Aber wenn Sie diesen Blog lesen, sind Sie vermutlich an Persönlichkeitsentwicklung interessiert. […]

Loslassen: warum es manchmal schwierig ist und wie es gelingt.

Leser in dieser Woche
Kommentare 35
Allgemein / Methoden

Jeder kennt das, dass wir an etwas festhalten, das verloren oder vergangen ist. Gemeint ist hier nicht nur das schmerzlich-liebevolle Erinnern an Schönes oder das man etwas aufhebt und in Ehren hält, was einem wichtig ist. Vielmehr geht es hier vor allem um Situationen, in denen wir hilflos oder krampfhaft an etwas festhalten und spüren, dass uns dies schadet – wir aber nicht in der Lage zu sein scheinen, dieses Festhalten zu beeinflussen. Von Freunden, […]

Machen Schmutz und Unordnung Menschen intoleranter?

Leser in dieser Woche
Kommentare 5
Allgemein

Wie dreck rechtsradikale Ansichten Fördern kann. „Wie sieht’s denn hier aus?“ und „Kann hier vielleicht mal jemand aufräumen?“ Solche Ausrufe von Müttern oder genervten Partnerinnen könnten möglicherweise wichtige Hinweise sein. Nicht  nur zur Wiederhersstellung der Ordnung, sondern sogar zur Erziehung zu mehr Toleranz und dem Abbau von Diskriminierung. Denn nicht nur Vorurteile sorgen dafür, dass wir dunkelhäutige Menschen meiden, sondern schlichter Schmutz und eine dreckige Umgebung! Das ist das Resultat einer neue Studie, die zwei […]

Wie ich fast tausend meiner Bücher weggab und dabei Loslassen übte.

Leser in dieser Woche
Kommentare 22
Allgemein / Methoden

Ich bin eigentlich von Haus ein ordentlicher Mensch. Aber jeder hat so seine dunklen Seiten. Bei mir war das mein Arbeitszimmer. In Zeitmanagement-Seminaren wird ja gern die Frage gestellt ob man ein Voll-Tischler oder ein Leer-Tischler sei. Nun, danach bin ich ein “Voll-Zimmler”. Mein Arbeitszimmer war  angefüllt mit fast zweitausend Büchern, die ich über die Jahre gesammelt habe. Einem Aktenschrank mit unzähligen Zeitschriftenartikeln und Zeitungsausschnitten. Der Schreibtisch war Sammelfläche für eingehende Post, neu bestellte Bücher, Fax, […]