Alle Artikel mit dem Schlagwort: Erwachsen

Warum Persönlichkeitsentwicklung nichts für Feiglinge ist.

Leser in dieser Woche
Kommentare 28
Persönlichkeit

    Früher hieß dieser Blog „Vorsicht: Persönlichkeitsentwicklung!“ Da wurde ich immer wieder gefragt, warum meine Website und der Blog diesen Titel tragen. Zum einen hat das natürlich marketingtechnische Gründe. Immer wenn man Menschen vor etwas warnt, glauben Sie es erst mal nicht, werden erst recht neugierig und kommen näher. Sage einem einem Menschen, dass sich eine Billion Sterne am Firmament befinden und er glaubt dir. Sage ihm, die Parkbank ist frisch gestrichen und er […]

Was männliche Führungskräfte von Obama lernen können.

Leser in dieser Woche
Kommentare 29
Karriere / Persönlichkeit

Das letzte Mal, dass ich eine Nachrichten im Fernsehen verfolgte und mir immer wieder die Tränen kamen, war beim Fall der Mauer in Berlin. Letzte Nacht war es wieder so weit. Ich saß da, schaute die Bilder der Menschen, als das Ergebnis der US-Wahl verkündet wurde, sah die begeisterten Menschen – und war ergriffen. Da mir das bei einer Bundestagswahl noch nie passierte und ich auch zu Amerika keine besonderen Beziehungen pflege, dachte ich, dass […]

Okay, Sie sind erwachsen. Aber behandelt Sie Ihre Firma auch so?

Leser in dieser Woche
Kommentare 10
Karriere

Viele Firmen behandeln ihre Mitarbeiter wie kleine Kinder. Die meisten Menschen haben sich nur so daran gewöhnt, dass es kaum mehr auffällt. Ein paar Beispiele: In vielen Betrieben gibt es Stechuhren, mit denen kontrolliert wird, wann jemand kommt und geht. Wie lange man Mittagspause macht und wann, ist häufig festgelegt. Einen Urlaub muss man beantragen, damit der Zeitpunkt genehmigt wird. Welchen Dienstwagen man fahren darf, ist an Stellung und Zugehörigkeit gebunden. Zuweilen sogar der Parkplatz […]

Müssen Autofahrer im Stadtverkehr wie Vierjährige behandelt werden?

Leser in dieser Woche
Kommentare 5
Psychologie

Jeder, der ein Auto fahren will, muss das längere Zeit lernen, üben und eine Prüfung dafür ablegen. Trotzdem haben wir uns daran gewöhnt, durch unzählige Verkehrszeichen auch danach noch oft gemahnt und genau vorgeschrieben zu bekommen, was wir dürfen und was nicht. Zu diesem Konzept der unverlangten „Nacherziehung“ gehört auch die Überzeugung der bisherigen Verkehrsplanung in Dörfern und Städten, dass den einzelnen Verkehrsbeteiligten unterschiedliche Räume zuzuteilen sind. Autos, Straßenbahn, Fahrradfahrer und Fußgänger – jeder braucht […]