Sie legen Ihr Geld in Aktien an? Dann informieren Sie sich bloss nicht zuviel!

Kommentare 3
Methoden


Das ergab eine Studie der italienischen Bank Unicredit, die die Depots von 1800 ihrer Kunden untersuchte. Das überraschende Ergebnis: je mehr sich die Kunden über Geldanlage informierten, desto schlechter war ihre Rendite verglichen mit dem Risiko.
Dazu passt auch eine Untersuchung des Ökonomen Matthias Sutter. Seine Testteilnehmer schnitten relaitv gut ab, wenn sie überhaupt keine Ahnung von Aktien hatten und willkürlich auswählen mussten. Wer informierter war, verlor erst mal Rendite. Doch die meisten verdienten wieder mehr, wenn sie die Informationen ignorierten (!).

Warum ist das so?
Nun, wer mehr weiß, wird schnell überheblich und überschätzt sich. Zudem kaufen und verkaufen die “Geldanlage-Profis” zu häufig und trennen sich auch zu spät von verlustreichen Engagements.
Wer hingegen keine Ahnung hat und willkürlich handelt, erreicht im Durchschnitt die Marktrendite. Wer aber glaubt, es besser zu wissen, verlässt das Reich des Zufalls.

Was tun?
Die Geldanlage nur den Profis überlassen? Nun, leider ist bekannt, dass auch die meisten von Profis gemanagten Aktienfonds nicht besser als der Vergleichsindex abschneiden. Bei der Unicredit erreichten alle 1800 Depots zusammen eine Rendite von 4,2 Prozent. Der MSCI Word (internationaler Aktienindex) stieg in derselben Zeit um 9,6 Prozent jährlich. Fazit: mit einem schlichten Indexzertifikat fahren Sie oft am besten.
Quelle: FAS 3.12.06

Der Autor

Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.

3 Kommentare

  1. Denise sagt

    Diese These wurde 2007 in der FAS und hier in diesem Blog aufgestellt. Sehr schade, dass ich mich erst jetzt im Jahr 2015 mit diesem Thema auseinandersetze.

    Seit acht Monaten lese ich interessiert in verschiedenen Börsenblogs mit. Finanzwesir und Zendepot waren Auslöser mich vor sechs Monaten für eine passive Anlagestrategie zu entscheiden. Ich investiere seitdem in ETFs (börsengehandelte Indexfonds) auf den MSCI Word und den MSCI Emerging Markets.

    Mein Ziel: Die Marktrendite und ein „entspanntes“ Börsenleben ohne mich zu doll damit beschäftigen zu müssen. 😉

    Liebe Grüße
    Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.