Was bei Veränderungen in Unternehmen oft vergessen wird.

29 Leser in dieser Woche
Kommentare 5
Achtsamkeit / Cartoons / Führung

Weil der Blick nach außen leichter fällt als die Sicht nach innen.

fuehrung_veraenderung

|

Führungskräfte bewegen sich dauernd in Spannungsfeldern.
Zwischen Macht und Ohnmacht.
Zwischen Unsicherheit und Entscheidungsdruck.
Zwischen Komplexität und dem Wunsch nach einfachen Lösungen.

Dauernde Veränderungen und Anpassungen sind nötig.
Umstrukturierungen und Changeprozesse sind an der Tagesordnung.
Um hier nicht den Überblick zu verlieren, ist noch etwas nötig.

Auch die Führung, die Führungskraft muss sich ändern.
Nicht nur auf veränderte Bedingungen reagieren.
Sondern immer wieder den inneren Kompass ausrichten.

Seine wichtigsten Antreiber kennen.
Die tiefste Lebenswunde verarbeitet haben.
Kritik begrüßen und aushalten.
Das Ego zähmen.
Aus allem lernen.

Das geht am besten mit Achtsamkeit.
Und Zeiten der Besinnung.
Am besten mehrmals am Tag.

Abstand gewinnen zu eigenen Gedanken und Reaktionen.
Sich immer wieder desidentifizieren.
Kontakt zu Menschen suchen.

Die äußeren Spannungsfelder wahrnehmen.
Und innerlich auflösen.
Durch achtsame Entscheidungen.

|

podcast_symbol4_kebox - FotoliaDiesen Beitrag können Sie sich hier als Podcast anhören oder herunterladen.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

kommentar Wie ist das bei Ihnen?
In Ihrem Unternehmen?

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel, dann sagen Sie es doch bitte weiter: auf Facebook, Twitter oder per Email.

… oder schreiben Sie einen Kommentar.
… oder abonnieren Sie neue Beiträge per Email oder RSS.

Bild: © www.cartoon4you.de

Bitte weitersagen!

Der Autor

Bloggt hier wöchentlich seit Juli 2005. Leitet intensive Persönlichkeitsseminare: 6 TN, 3 Tage, 1 Coach. Schreibt Bücher, eBooks und eMail-Kurse. Zeichnet jetzt sogar Cartoons.

5 Kommentare

  1. Hallo Birgit,
    ich denke, Sie sind mit Ihren Einstellungen und Ängsten nicht allein – auch nicht in Ihrem Unternehmen.
    Aber ich gebe zu, es erfordert Mut, zu seinen Werten und Bedürfnissen zu stehen.

  2. Birgit W. sagt

    Wie kann man den Persönlichkeits-Blog von heute an die Führungskräfte weiterleiten ohne Angst zu haben aufgefressen zu werden? Vieles von dem was Sie schreiben ist so etwas von wahr, doch wie kann man es weitergeben? Manchmal hab ich das Gefühl mich zerreißt es weil Sie mir aus dem Herzen sprechen, doch für mich dreht sich weiterhin alles im Kreis, denn man könnte von Seiten der Firma so vieles ändern!

  3. Birgit W. sagt

    Was Sie da geschrieben haben trifft in dem Unternehmen in dem ich arbeite zu 99% zu, lassen wir mal 1% zu, das der Wille da ist

  4. Silvia Wolf sagt

    Ein sehr wahrer Ausspruch . Leider halten sich die wenigsten der Führungsriege daran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *