Kategoriearchive: Glück

Gibt es eine Gebrauchsanweisung für ein sinnvolles Leben?

Ja, aber sinnvoll leben ist nicht immer angenehm. “Alle Menschen wollen glücklich sein”, erkannte schon Aristoteles. In der amerikanischen Verfassung ist das Streben nach Glück sogar als eines der Grundrechte aufgenommen worden. Tatjana Schnell, eine Professorin aus Österreich, die seit zehn Jahren sich mit Sinnforschung beschäftigt, verneint das. Mit ihr gibt es ein gutes Interview

Wie Sie mit der 80/20-Regel das neue Jahr erfolgreich gestalten.

Und warum Sie alle bis jetzt gefassten Vorsätze streichen sollten. Mit Rauchen aufhören. Mehr Fitness. Mehr Zeit mit der Familie. Sich weniger stressen … Haben Sie auch schon gut klingende Vorsätze gefasst? Sind es zufällig die vom letzten Jahr? Oder gar vom Jahr davor? Dass solche blanken Vorsätze es meist nicht bis in den Februar

War früher wirklich alles besser? Einiges schon.

Mein Beitrag zur Blogparade von Daniel Rettig auf Karrierebibel “Früher war mehr Lametta!” beklagte sich schon Opa Hoppenstedt in Loriots zeitlosem Weihnachtsvideo. Dass das nicht nur bei alten Leuten so geschieht, hängt mit dem fading affect bias zusammen: Unangenehme Erinnerungen verblassen schneller als schöne. Und das ist auch gut so. Denn davon profitiert unser Immunsystem,

Burnout – Ist der Chef schuld, der Mitarbeiter oder die Gesellschaft?

Der Kongreß “Stark wie Bambus” gibt Antworten. Fast jeder kennt in seinem Unternehmen Mitarbeiter oder Kollegen, die plötzlich für längere Zeit krank geschrieben sind. Forscht man nach, sind es in den letzten Jahren zunehmend dieselben Begriffe, die als Ursache genannt werden: Burnout, Depression, Suchterkrankungen. Die Betroffenen wie auch Angehörige sind oft überrascht und hilflos. Ebenso