Kategoriearchive: Achtsamkeit

Sich selbst ein Freund sein.

Und wie Sie das lernen können. Freunde zu haben, ist wichtig. Freunde, die einen, wenn’s einem schlecht geht, aufmuntern, trösten, Mut machen, zuhören und Verständnis zeigen. Das wünscht man sich von guten Freunden. Genauso wichtig ist aber auch, sich selbst ein guter Freund zu sein. Für viele Menschen ist das schwieriger als es klingt. Dazu

Warum manche Menschen alles offen lassen.

| Immer die Zimmertür offen stehen lassen. Den Drehverschluss der Flasche nicht fest schließen. Zu einer beendeten Beziehung immer noch Kontakt halten. Drei Beispiele, die nichts miteinander zu tun haben scheinen. Oder doch?

Wozu ist Achtsamkeit eigentlich gut?

Mind full or mindful? Unser Geist produziert fortlaufend Gedanken. Sinnvolle und sinnlose. Nützliche und überflüssige. Das ist seine Natur. “Affengeist” nennen ihn die Buddhisten deshalb. Diese Gedanken kann man kaum stoppen. Höchstens etwas eindämmen. Oder eben nicht allzu sehr beachten. Schlimm kann es werden, wenn wir alles glauben, was wir denken. Dann sind wir identifiziert

Was bei Veränderungen in Unternehmen oft vergessen wird.

Weil der Blick nach außen leichter fällt als die Sicht nach innen. | Führungskräfte bewegen sich dauernd in Spannungsfeldern. Zwischen Macht und Ohnmacht. Zwischen Unsicherheit und Entscheidungsdruck. Zwischen Komplexität und dem Wunsch nach einfachen Lösungen. Dauernde Veränderungen und Anpassungen sind nötig. Umstrukturierungen und Changeprozesse sind an der Tagesordnung. Um hier nicht den Überblick zu verlieren,